Freundeskreis der Missionare des heiligen Franz von Sales/Fransalianer e.V.
Dorfstraße 20, 63579 Freigericht-Horbach, Deutschland

 

Adoption aus der Ferne / Schülerpatenschaften

Den Kindern in Afrika und in Asien eine fundierte Bildung zu vermitteln, ist ein Herzenswunsch der Missionare. Um diesem Anliegen der Fransalianer längerfristig entsprechen zu können, hat der Freundeskreis der Missionare des Hl. Franz von Sales/Fransalianer e.V. zwei Projekte entwickelt: das Projekt "Adoption aus der Ferne", mit dem möglichst während der gesamten Schulzeit des Kindes oder über mehrere Jahre hinweg eine zuverlässige Unterstützung sichergestellt werden soll, und das Projekt "Schülerpatenschaft" das wenigstens für ein volles Schuljahr gelten soll und natürlich auch verlängert werden kann.

Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Projekten liegt also in der Dauer der – völlig freiwilligen – Förderung, unabhängig davon, dass die Zusage jederzeit und ohne Angabe von Gründen rückgängig gemacht werden kann. Wie hoch sollte das Stipendien sein? Wir denken an einen Betrag in Höhe von monatlich 10 Euro, also 120 Euro pro Jahr. Diese Beiträge für eine "Fern-Adoption" oder eine Patenschaft sind selbstverständlich steuerlich absetzbar. Wir senden Ihnen unaufgefordert zu Jahresbeginn die entsprechende Zuwendungsbestätigung für das zurückliegende Jahr. Alle die sich an einem der Projekte beteiligen wollen, erhalten ein Foto des geförderten Kindes und eine Schilderung seiner Lebenssituation. Im Übrigen werden alle Sponsoren mit den Rundbrief "AGAPE" halbjährlich über die Arbeit der Missionare und über die Projekte informiert.

Herzlichen Dank

Pater Dr. Thomas Cherukat, MSFS

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.agape-tschad-kamerun.de / www. amisales.org

 

---------------------------------------------------------------------- Hier abtrennen --------------------------------------------------------------------

 

FORMULAR

 

Wenn Sie sich an einem der beiden Projekte beteiligen wollen, füllen Sie bitte dieses FORMULAR aus und schicken es an folgende Adresse: Freundeskreis der Missionare des Hl. Franz von Sales/Fransalianer e.V., Dorfstraße 20, 63579 Freigericht-Horbach, Deutschland

 

Ich bin bereit zu einer "Fern-Adoption"/zur Übernahme einer "Schüler-Patenschaft" und überweise dafür monatlich …...€ /jährlich ….....€*

Ich würde gern ein Kind aus Afrika/aus Indien/von den Philippinen unterstützen.*

Ich bevorzuge die Unterstützung eines Mädchens/eines Jungen*

Ich überlasse die Entscheidung über die Begünstigte(n) den Fransalianern*

 

Ich bin damit einverstanden, dass meine persönliche Daten von dem Freundeskreis gespeichert werden, um mir aktuelle Informationen zu senden.* * (Nichtzutreffendes bitte streichen!)

Persönliche Daten:

 

Anrede _______ Vorname ___________ Nachname _________________ Organisation/Firma _________________

 

Straße __________________________ PLZ _________ Ort _______________________ Land _________________

 

Tel. ___________________ E-Mail ___________________________

 

Ich überweise den Beitrag an:

 

Freundeskreis der Missionare des Hl. Franz von Sales/Fransalianer e.V.
Konto 3260003 Raiffeisenbank Aschaffenburg eG, BLZ 79562514
IBAN: DE45795625140003260003 BIC: GENODEF1AB1

 

Ort ___________________ Datum ___________ Unterschrift ________________________

Die Missionsprokur (MISSION DEVELOPMENT OFFICE, MDO)

und das Jahr des Geweihten Lebens für die Mission

 

Fünf-Punkte-Aktions-Plan

In diesem Jahr des Geweihten Lebens für die Mission hat AMISALES, die Missionsprokur in Rom, einen Fünf-Punkte-Aktions-Plan beschlossen mit bestimmten Zielen für jeden dieser Punkte. Wir suchen nun Sponsoren und Mitarbeiter, um diese noble Kampagne zu unterstützen, deren Ziel es ist, unseren Missionen und Missionaren zu helfen, die Ärmsten der Armen besonders in Afrika, Asien und Südamerika zu erreichen. Hier sind die fünf Möglichkeiten, mit denen Ihr uns helfen könnt, die Armen zu unterstützen.

  • Die Missionsprokur hat sich als erstes Ziel gesetzt, Sponsoren für 1000 benachteiligte Kinder aus den MSFS-Missionen zu gewinnen. Die Sponsoren werden gebeten, pro Kind mindestens 10 Euro pro Monat oder 120 Euro im Jahr zu geben. Der Spender erhält eine Charakteristik des Kindes und ein Foto. Ein jährlicher Bericht über die Entwicklung des Kindes wird zugesagt.
  • Das zweite Ziel der Missionsprokur ist, für sicheres und sauberes Trinkwasser in den Dörfern zu sorgen. Hundert Dörfer innerhalb der Missionen sollen davon profitieren. Die Kosten für einen offenen Brunnen und eine Handpumpe  belaufen sich schätzungsweise auf etwa 2000.00 Euro im Jahr. Die Missionsprokur wird eine Kampagne starten, so viele Sponsoren wie möglich für dieses Projekt zu gewinnen. Um einen Mindestbeitrag von 100 Euro wird gebeten.
  • Das dritte Ziel der Missionsprokur ist es, 200 Theologiestudenten aus den bedürftigen Provinzen und Missionen zu unterstützen. Die Kosten für die Ausbildung eines Studenten belaufen sich auf ungefähr 2000 Euro im Jahr. Die Missionsprokur will versuchen, von möglichst vielen Sponsoren einen Mindestbeitrag von 100 Euro zu erhalten.
  • Das vierte Ziel ist ein Aufruf,  unseren Mitbrüdern in den Missionen  Messintentionen zukommen zu lassen. Sie brauchen diese Stipendien. Die Missionsprokur würde gerne 1500 Messintentionen sammeln.
  • Das fünfte Ziel ist ein Aufruf, Erbschaften, Geschenke und Stiftungen zugunsten eines weltweiten Fonds für die Missionen zur Verfügung zu stellen. Die Missionsprokur würde sich über 100 Spender freuen, mit denen sie Kontakt aufnehmen könnte.

Eure Mitarbeit in diesen Projekten wird hoch geschätzt. MDO (Mission Development Office), also die offizielle Missionsprokur der Kongregation, bittet um hochherzige Unterstützung und auch um die Mitarbeit aller Mitbrüder, damit wir den vorgeschlagenen Aktionsplan gemeinsam umsetzen können.

Ihre Spenden sollten freundlicherweise überwiesen werden an: Konto 3260003 bei der Raiffeisenbank Mömbris eG, IBAN: DE 45795625140003260003 BIC: GENODEF1AB1

Weitere Informationen können Sie per E-Mail anfordern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!